Zwischenspiele

Die vertrauensvolle partnerschaftliche Kooperation zwischen dem Bayerischen Kammerorchester und dem Bayerischen Staatsbad Bad Brückenau findet ihren konkreten und nach außen gut sicht- und hörbaren Ausdruck vor allem in der Kammermusikreihe „Zwischenspiele“. Diese besteht aus sieben Konzerten, deren inhaltliche Gestaltung von Mitgliedern des Kammerorchesters und ihren Gästen verantwortet wird. Ihre Experimentierfreudigkeit und Offenheit praktisch allen Musikgenres gegenüber sorgen dafür, dass sich die Programme durch eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt auszeichnen.
 
So präsentiert das Damensalonorchester Bella Donna mit der Sopranistin Eva Bernard im Operetten-Programm „Wien bleibt Wien“ einen Ohrwurm nach dem anderen, während bei der musikalischen Lesung „Wind, Sand und Sterne“ Stücke französischer Komponisten für Flöte und Harfe mit Texten von Antoine de Saint-Exupéry kombiniert werden. Die „Streicherserenade“ mit dem Pro Arte Trio ist dem 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens gewidmet, das Duo Amandus verspricht den musikalischen „Himmel voller Geigen“ und das Toselli Quartett beschäftigt sich mit dem „Geheimen Bündnis“ zwischen Johannes Brahms und Antonín Dvořák. Eine Hommage an den britischen Filmregisseur Derek Jarman bringen das Berliner Oboenquartett und der Sprecher Ulrich Bildstein mit „Derek Jarman’s Garden“ auf die Bühne. Kurz vor Heiligabend stimmt schließlich die Spielmusik Karl Edelmann auf eine „Alpenländische Weihnacht“ ein.
 
Dass die Qualität stimmt, zeigt auch das wachsende Interesse externer Veranstalter, die einzelne Kammermusikensembles des BKO für ihre Konzertreihen verpflichten. Dazu zählen in 2020 die Kulturagentur Rhön-Grabfeld in Bad Neustadt an der Saale, die Kulturstiftung des Hauses Hessen, die Staatsbad und Touristik Bad Bocklet GmbH sowie der Förderkreis „pro musica“ Neustadt an der Aisch.

14.08.2020Zwischenspiel „Derek Jarman's Garden”

19:30 Uhr · Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Zwischenspiel „Derek Jarman's Garden”

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.

Derek Jarman's Garden

Der britische Filmregisseur Derek Jarman legte 1990 in Dungeness an der englischen Südküste einen Garten an. Auf einem von salziger Gischt überspülten Kiesstrand, in Sicht­weite eines monströs leuchtenden Atomkraftwerks, entstand in lebens­feindlicher Umgebung ein denkbar unwahrscheinliches Paradiesgärtlein. Mit Musik von der Renaissance bis zur Romantik, Klangeffekten, Licht und Schatten sowie Tagebuchtexten von Jarman lassen das Berliner Oboenquartett mit dem  BKO-Fagottisten Andreas Zenke und der Schauspieler Ulrich Bildstein ein leuchtendes Bild dieses Gartens entstehen. Auf viel­schichtigen Bedeutungsebenen empfinden die Künstler die schwerelose Atmosphäre nach, die für die Filmarbeiten Derek Jarmans charakteristisch war.

 

Berliner Oboenquartett
& Ulrich
Bildstein

Veranstaltungsort:
Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Wegbeschreibung
Hotelangebot
Routenplaner

Preise:

Kartenpreise:
10 € / mit Gastkarte Eintritt frei

Tickethotline:
09741 / 80 20

09.10.2020Zwischenspiel „Das geheime Bündnis”

19:30 Uhr · Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Zwischenspiel „Das geheime Bündnis”

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.

Das geheime Bündnis

Die musikalische Laufbahn von Johannes Brahms begann 1853 urknallartig durch einen überschwänglichen Artikel seines Mentors Robert Schumann in der „Neuen Zeitschrift für Musik“. Unter dem Titel „Neue Bahnen“ wurde hier Brahms als jener Meister angekündigt, der den Ausdruck der Zeit in idealer Weise auszusprechen berufen wäre. Der Artikel schloss mit prophetischen Worten: „Es waltet in jeder Zeit ein geheimes Bündnis verwandter Geister. Schließt, die ihr zusammengehört, den Kreis fester, dass die Wahrheit der Kunst immer klarer leuchte, überall Freude und Segen verbreitend.“ Diese Worte hatte Brahms sein Leben lang nicht vergessen. Auch er schloss ein Bündnis mit einem verwandten Geist und trat als Förderer für den böhmischen Komponisten Antonín Dvořák ein, mit dem ihn eine lebenslange Freundschaft und ein reger künstlerischer Austausch verbinden sollten. Einige Aspekte dieses Bündnisses beleuchtet das Toselli Quartett mit der BKO-Geigerin Michaela Reichl und zwei Gästen aus Ungarn.

Programm:

Antonín Dvořák (1841-1904)
Streichquintett G-Dur op. 77
Allegro con fuoco
Allegro vivace
Poco andante
Allegro assai

Johannes Brahms (1833-1897)
Klavierquintett f-Moll op. 34
Allegro non troppo – Poco sostenuto – Tempo I
Andante, un poco Adagio
Scherzo. Allegro – Trio
Finale. Poco sostenuto – Allegro non troppo –
Tempo I – Presto, non troppo

 

Toselli Quartett

Anna Fuhrländer, 1. Violine
Michaela Reichl, 2. Violine
Anne Beck, Viola
Zsuzsanna Hohl, Violoncello

Endre Ludányi, Kontrabass
Zsuzsanna Császár, Klavier

Veranstaltungsort:
Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Wegbeschreibung
Hotelangebot
Routenplaner

Preise:

Kartenpreise:
10 € / mit Gastkarte Eintritt frei

Tickethotline:
09741 / 80 20

18.12.2020Zwischenspiel „Alpenländische Weihnacht”

19:30 Uhr · Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Zwischenspiel „Alpenländische Weihnacht”

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.

Alpenländische Weihnacht

Zu keinem anderen religiösen Anlass sind so viele alpenländische Volkslieder entstanden wie zur Weihnachtsgeschichte. Musikalische Zwiegespräche zwischen der Jungfrau Maria und dem Erzengel Gabriel sind genauso vertreten wie Weisen zur Herbergssuche, die Flehen um Unterkunft und barsche Zurückweisung vertonen. In schönster Mundart wird von der Verkündigung an die Hirten und ihrem Aufbruch zum Jesuskind gesungen, anrührende Wiegenlieder für das Kind in der Krippe gehen unter die Haut... Die Spielmusik Karl Edelmann mit der BKO-Geigerin Regina Graf zählt derzeit zu den bekanntesten Volksmusikgruppen im alpenländischen Raum. Sie bringt dieses überlieferte Liedgut wie gewohnt mit musikantischer Hingabe und kammermusikalischer Präzision zu Gehör. Kräftig unterstützt wird sie dabei durch wunderschöne Stimmen des „Sulzberger Dreigesangs“ aus dem Inntal und Andreas Estner, Moderator von BR Heimat. Das Publikum im festlichen Ambiente des Kursaals kann sich auf eine stimmungsvolle Mischung aus alpenländischer Volksmusik, traditionellem bayerischen Volksgesang und feinsinnigen Texten freuen und sich auf frohe und segensreiche Weihnachtstage einstimmen lassen.

 

Spielmusik  Karl Edelmann
Andreas Estner
Sulzberger Dreigesang

 

Veranstaltungsort:
Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Wegbeschreibung
Hotelangebot
Routenplaner

Preise:

Kartenpreise:
10 € / mit Gastkarte Eintritt frei

Tickethotline:
09741 / 80 20

Konzertarchiv

06.03.2020Zwischenspiel „Wind, Sand und Sterne”

19:30 Uhr · Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Zwischenspiel „Wind, Sand und Sterne”

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.

Wind, Sand und Sterne

Die Erstausgabe des zur literarischen Moderne zählenden Werkes „Wind, Sand und Sterne“ (Originaltitel „Terre des Hommes“) von Antoine de Saint-Exupéry erschien 1939. Der französische Schriftsteller setzt sich darin mit seinen eigenen Erlebnissen als Pilot auseinander und geht anhand erlebter Grenzsituationen der philosophischen Frage nach der Bestimmung des Menschen nach. Kernstück des Buches sind die Kapitel, die seine nord-afrikanischen Wüstenüberflüge beschreiben, bis hin zu jenem schicksalhaften Flug 1935, bei dem er mangels Orientierung etwa 200 km westlich von Kairo in der Sahara notlandete und vor dem Verdursten durch Beduinen gerettet wurde. Der Schauspieler Martin Spitzweck stellte für seine musikalische Lesung Texte aus diesem und anderen Büchern Saint-Exupérys zusammen, die ein Hohelied der Solidarität und der Menschlichkeit singen. Für die musikalische Komponente sorgen die BKO-Flötistin Isabelle Soulas und die Harfenistin Marlis Neumann mit Stücken französischer Komponisten.

Programm:

Claude Debussy (1862-1918)
Six épigraphes antiques
Pour invoquer Pan, dieu du vent d’été
Pour un tombeau sans nom
Pour que la nuit soit propice
Pour la danseuse aux crotales
Pour l’Égyptienne
Pour remercier la pluie du matin

Claude Debussy (1862-1918)
Prélude à l’après-midi d’un faune

Gabriel Fauré (1845-1924)
Sicilienne

Bernard Andrès (*1941)
Algues

Jacques Ibert (1890-1962)                               
Entr’Acte

Erik Satie (1866-1925)
Le fils des étoiles
Gnossienne Nr. 3

Claude Debussy (1862-1918) 
Bruyères vom Preludes Buch Nr. 2
Snow is dancing von Children’s Corner 03’

 

14.02.2020Zwischenspiel „Wien bleibt Wien”

19:30 Uhr · Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Zwischenspiel „Wien bleibt Wien”

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.

Wien bleibt Wien

Die Sopranistin Eva Bernard und das international besetzte Damensalonorchester Bella Donna mit der BKO-Kontrabassistin Katrin Triquart laden alle Fans der guten alten Operette auf eine vergnügliche musikalische Reise nach Wien ein. Mit leichtem Blut beginnt die Wanderung draußen in Sievering, wo schon der Flieder in voller Blüte steht. Sie führt weiter in die Lobau, wo man den Himmel auf Erden erlebt. An der schönen blauen Donau angekommen, darf man sich unsterblich verlieben, in der Abenddämmerung das Herz verschenken und später im Dunkeln sogar ein paar Küsse wagen – sofern kein feuriger Csárdás dazwischen kommt... Ein Ohrwurm folgt auf den anderen, denn „Wien bleibt Wien“ und der Melodiereichtum von Johann und Josef Strauss, Franz Lehár, Carl Millöcker & Co. ist schier unerschöpflich!

Programm:

Johann Strauß (1825-1899)
Ouvertüre zur Operette „Die Fledermaus“
Mein Herr Marquis
Lied der Adele aus der Operette „Die Fledermaus“

Johann Schrammel (1850-1893)
Wien bleibt Wien
Marsch

Carl Millöcker (1842-1899)
Ich schenk mein Herz
Walzerlied aus der Operette „Die Dubarry“

Josef Strauß (1827-1870)
Plappermäulchen op. 245
Polka

Franz Lehár (1870-1948)
Liebe, du Himmel auf Erden
Lied der Anna Elisa aus der Operette „Paganini“

Richard Strauss (1864-1949)
Rosenkavalier
Walzer-Potpourri

Johann Strauß (1825.1899)
Auf der Jagd op. 373
Polka
Draußen in Sievering blüht schon der Flieder
Walzerlied aus der Operette „Die Tänzerin Fanny Elßler“

Bert Reisfeld / Rolf Marbot (1906-1991) / (1906-1974)
Mein kleiner grüner Kaktus
(Bearbeitung: Wolfgang Manz)

Franz Lehár (1870-1948)
Vilja-Lied
(aus der Operette „Die lustige Witwe“)

Johann Strauß (1825-1899) 
Von der Börse op. 337
Polka
Spiel‘ ich die Unschuld vom Lande
Couplet der Adele aus der Operette „Die Fledermaus“

20.12.2019Zwischenspiel „La flûte de Pan”

19:30 Uhr · Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Zwischenspiel „La flûte de Pan”

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.

LA FLUTE DE PAN

Kurz vor Weihnachten präsentiert das Duo Mattick & Huth Musik der Belle Époque für Flöte und Klavier und kombiniert sie mit Texten aus der griechischen Mythologie. Warum? Das ist nicht schwer zu erraten. Die Flöte wird schließlich seit der Antike mit dem Hirtengott Pan in Verbindung gebracht...

Benjamin Godard (1849-1895)
Suite op.116 für Flöte und Klavier

Claude Debussy (1862-1918)
Syrinx für Flöte solo

Prélude á l'après midi d'un faune
(Fassung für Flöte und Klavier)

Gabriel Fauré (1845-1924)
Fantaisie op. 79 für Flöte und Klavier

Charles Koechlin (1867-1950)
Les Chants de Nectaire für Flöte solo

Jules Mouquet (1867-1946)
La flûte de Pan für Flöte und Klavier
Pan et les Bergers (Pan und die Schäfer)
Pan et les Oiseaux (Pan und die Vögel)
Pan et les Nymphes (Pan und die Nymphen)

11.10.2019Zwischenspiel - Caprice

19:30 Uhr · Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Zwischenspiel - Caprice

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.

CAPRICE

Dass geistreiche Musik schon vor dem Ausbruch des musikalischen Barocks komponiert wurde, beweist Solo-Cellistin des BKO Jessica Kuhn mit ihrem "ensemble sonorizzonte" anhand französischer und englischer Werke für Barockvioloncello, Viola da Gamba und Theorbe aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

John Jenkins (1592-1678)
Fantasia und Ayre in A für 2 Gamben und Bass (17. Jh.)

Christoph Schaffrath (ca. 1709-1763)
Duetto in d-Moll (ca. 1760)

Marin Marais (1656-1728)
Suite in G für 2 Viole da Gamba und Basso continuo aus dem 4. Buch (1717)

Christopher Simpson (1605-1669)
Division in F for 2 viols (um 1659)
(Bodleian Library MS)

Tobias Hume (ca.1569-1645)
2 Stücke für Lyra-Viol in Tabulatur:
"Touch me lightly"
"Harke, Harke" (um 1605)

Robert de Visée (ca. 1660-1732)
Musette (um 1699)

Jakob Herman Klein (1688-1748)
Sonate für Cello und Basso continuo op. 4 Nr. 5 a-Moll (1746)

Joseph Haydn (1732-1809)
Baryton Trio Nr. 77 G-Dur (ca. 1773)

09.08.2019Zwischenspiel - Barocke Sinnesfreude

19:30 Uhr · Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Zwischenspiel - Barocke Sinnesfreude

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.

BAROCKE SINNESFREUDEN

Mit virtuoser Musik für historische Bläserinstrumente und Cembalo von Georg Philipp Telemann, Antonio Vivaldi & Co. sorgt das Ensemble für Alte Musik "colori del barocco", angeführt von der Solo-Oboistin des BKO Claire Sirjacobs, für wahre barocke Sinnesfreuden.

Johann Joachim Quantz (1697-1773)
Triosonate c-Moll für Blockflöte, Oboe und Basso continuo
Andante moderato
Allegro
Larghetto
Vivace

Joseph Bodin de Boismortier (1697-1773)
Sonate e-Moll op. 37 Nr. 2 für Oboe, Fagott und Basso continuo
Allegro
Adagio
Allegro

Georg Philipp Telemann (1681-1767)
Trio c-Moll TWV 42 c:2 für Blockflöte, Oboe und Basso continuo
Largo
Vivace
Andante
Allegro

Antonio Vivaldi (1678-1741)
Sonate a-Moll RV 86 für Blockflöte, Fagott und Basso continuo
Largo
Allegro
Largo cantabile

07.06.2019Zwischenspiel - Romantik pur

19:30 Uhr · Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.

ROMANTIK PUR

Nein, bei den drei Buchstaben PSG geht es diesmal nicht um den superreichen Fußballverein Paris Saint-Germain, sondern um die Anfangsbuchstaben der Nachnamen von Lukáš Pavlícek, Jirí Špacek und Stanislav Gallin, die sich Stücken für Oboe, Horn und Klavier aus der Feder deutscher Romantiker widmen.

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sonate für Klavier und Horn op. 17
Allegro moderato
Poco Adagio, quasi Andante
Rondo. Allegro moderato


Franz Schubert (1797-1828)
Impromptu B-Dur op. 142 Nr. 3 für Klavier solo

Robert Schumann (1810-1856)
Drei Romanzen für Oboe und Klavier op. 94
Nicht schnell
Einfach, innig
Nicht schnell


Franz Liszt (1811-1886)
Mephisto-Walzer Nr. 1 S. 514 für Klavier solo

Carl Reinecke (1824-1910)
Trio für Klavier, Oboe und Horn a-Moll op. 188
Allegro moderato
Scherzo. Molto vivace
Adagio
Finale. Allegro ma non troppo

 

17.05.2019Zwischenspiel - Soirée musicale

19:30 Uhr · Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.

SOIRÉE MUSICALE

Französische Musik für Violoncello und Klavier in ihrer ganzen Vielfalt vorzustellen, ist der dramaturgische Impetus der musikalischen Soirée, in der Klaus Kämper, seines Zeichens Solo-Cellist des BKO, und die Pianistin Eva-Maria May einen großen Bogen von Jean-Philippe Rameau über Claude Debussy bis Jean Françaix spannen.

 


Francis Poulenc (1899-1963)

Sonate für Klavier und Violoncello (1948)
Tempo di Marcia
Cavatine
Ballabile
Finale

Jean-Philippe Rameau (1683-1764)
"Les tendres plaints"

Claude Debussy (1862-1918)
Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll (1915)
Prologue
Sérénade et Finale


Francis Poulenc (1899-1963)
"Hommage à "Schubert" für Klavier solo

"Suite française" für Violoncello und Klavier
Bransle de Bourgogne
Pavane
Petite marche militaire
Complainte
Bransle de Champagne
Sicilienne
Carillo
n

Jean Françaix
(1912-1997)
"Nocturne" für Violoncello und Klavier

Camille Saint-Saëns (1835-1921)
Allegro appassionato für Violoncello und Klavier

08.03.2019Zwischenspiel - Märchenstunde

19:30 Uhr · Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.

MÄRCHENSTUNDE

Märchenerzählungen, Fantasiestücke, Spiegel im Spiegel - das sind nur drei Titel aus einem Programm für Klarinette, Violine (Viola) und Klavier, mit dem das 3rio München mit den BKO-Mitgliedern Heinz Friedl und Mugi Takai das Publikum in traumhafte Musikwelten entführt.


Robert Schumann
(1810-1856)
Märchenerzählungen op. 132
Lebhaft, nicht zu schnell
Lebhaft und sehr markiert
Ruhiges Tempo mit zartem Ausdruck
Lebhaft, sehr markiert


Max Bruch (1838-1920)
Acht Stücke op. 83 (Auswahl)

Robert Schumann
(1810-1856)
Fantasiestücke op. 73
Zart und mit Ausdruck
Lebhaft leicht
Rasch und mit Feuer

Maurice Ravel (1875-1937)
Blues

Arvo Pärt (*1935)
Spiegel im Spiegel

Aram Chatschaturjan
(1903-1978)
Trio für Klarinette, Violine und Klavier
Andante con dolore, molt'espressione
Allegro - Allegretto - Allegro agitato - Maestoso pesante - Tempo I
Moderato - Presto

08.02.2019Zwischenspiel - Der Tod und das Mädchen

19:30 Uhr · Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.

 

DER TOD UND DAS MÄDCHEN

Drei Komponisten aus drei verschiedenen Jahrhunderten und drei äußerst individuelle Stile. Was sie eint, ist das Medium Streichquartett und die Tatsache, dass Joseph Haydn, Franz Schubert und Anton Webern in Wien wirkten. Die Musikmetropole an der Donau wird somit vom Elisen Quartett gleich dreimal zelebriert!


Joseph Haydn
(1732-1809)
Streichquartett B-Dur op. 76 Nr. 4 (Hob. III:78) "Sonnenaufgang"
Allegro con spirito
Adagio
Menuett. Allegro
Finale. Allegro ma non troppo

Anton Webern (1883-1945)
Langsamer Satz für Streichquartett M. 78 (1905)
Langsam, mit bewegtem Ausdruck

Franz Schubert (1797-1828)
Streichquartett Nr. 14 d-Moll D 810 "Der Tod und das Mädchen"
Allegro
Andante con moto
Scherzo. Allegro molto
Presto

21.12.2018Zwischenspiel - Hommage á Claude Debussy

19:30 Uhr · Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot der Staatlichen Kurverwaltung Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.