Gastspiele

14.03.2020Gastspiel – Bagno-Kulturkreis Steinfurt

20:00 Uhr

Gastspiel – Bagno-Kulturkreis Steinfurt

Programm:

Johann Christian Bach (1735-1782)
Sinfonie F-Dur op. 8 Nr. 4 
Allegro molto
Andante
Tempo di Menuetto

Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)
Konzert für Flöte, Streicher und Basso continuo d-Moll Wq 22 (H 426)
Allegro
Un poco andante
Allegro di molto

André Jolivet (1905-1974)
Concerto für Flöte und Streichorchester
I Andante cantabile – Allegro scherzando
II Largo – Allegro risoluto

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Sinfonie A-Dur KV 201
Allegro moderato
Andante
Menuetto – Trio
Allegro con spirito

Pirmin Grehl, Flöte
Sebastian Tewinkel, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Bagno-Konzertgalerie
Steinfurt
 


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

15.03.2020Gastspiel – kultur.events.emden

16:00 Uhr

Gastspiel – kultur.events.emden

Programm:

Johann Christian Bach (1735-1782)
Sinfonie F-Dur op. 8 Nr. 4 
Allegro molto
Andante
Tempo di Menuetto

Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)
Konzert für Flöte, Streicher und Basso continuo d-Moll Wq 22 (H 426)
Allegro
Un poco andante
Allegro di molto

André Jolivet (1905-1974)
Concerto für Flöte und Streichorchester
I Andante cantabile – Allegro scherzando
II Largo – Allegro risoluto

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Sinfonie A-Dur KV 201
Allegro moderato
Andante
Menuetto – Trio
Allegro con spirito

Pirmin Grehl, Flöte
Sebastian Tewinkel, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Johannes a Lasco Bibliothek
Emden


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

24.04.2020Gastspiel – Schlosskonzerte Tauberbischofsheim

20:00 Uhr

Gastspiel – Schlosskonzerte Tauberbischofsheim

VARIATIONEN

In der Musik gibt es verschiedene Variationsmöglichkeiten: Melodie, Rhythmus, Tempo, Dynamik, Artikulation, Harmonie, Tongeschlecht und Tonart, Klangfarbe – das alles lässt sich verändern, also variieren. Grundsätzlich lassen sich zwei Typen von Variationen unterscheiden: Der ältere Typus, bei dem sich die Oberstimmen über einem Basso ostinato frei entfalten,  entwickelte sich in der späten Renaissance und erreichte seinen Gipfel im Barock in Formen wie Chaconne und Passacaglia. Der klassische Typus, bei dem zunächst das Thema vorgestellt wird und die Variationen dann eher kurze einzelne Sätze bilden, wurde im 19. und 20. Jahrhundert bevorzugt.

Letztendlich ist es die Lust am Entdecken neuer Varianten bekannter Dinge, die auch die Komponisten fasziniert und anstachelt. Was ist möglich? Wie kann aus Altem Neues werden? Wie klingt ein ausformulierter musikalischer Gedanke in seiner Verfremdung – verziert, in andere Farben getaucht, auf den Kopf gestellt, ironisch karikiert? Diesen Fragen geht das BKO in seinem Frühlingskonzert in den Variationenwerken für Streichorchester von Aleksander Tansman und Benjamin Britten nach.

Kontrastiert werden sie im Programm mit Trompetenkonzerten barocker Meister Tomaso Albinoni und Johann Baptist Georg Neruda. Der junge, aufstrebende Solist Simon Höfele ist aktueller BBC Radio 3 New Generation Artist, Künstler in der Reihe „Junge Wilde“ des Konzerthauses Dortmund, SWR2 New Talent und Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs.

Programm:

Johann Pachelbel 1653-1706)
Canon in D  

Aleksander Tansman (1897-1986)
Variationen über ein Thema von Girolamo Frescobaldi
Andante cantabile – Allegro con moto – Largo – Lento – Andantino grazioso – Allegro risoluto – Andante cantabile

Johann Georg Neruda (1711-1776)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo Es-Dur
Allegro – Largo – Vivace

Tomaso Albinoni (1671-1751)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo d-Moll op. 9 Nr. 2
Allegro moderato – Adagio – Allegro

Benjamin Britten (1913-1976)
Variationen über ein Thema von Frank Bridge op. 10
Introduction and Theme /
Variation I: Adagio / Variation II: March /
Variation III: Romance / Variation IV: Aria Italiana / Variation V: Bourrée classique / Variation VI: Wiener Walzer /
Variation VII: Moto perpetuo / Variation VIII: Funeral March /
Variation IX: Chant / Variation X: Fugue and Finale

Simon Höfele, Trompete
Sebastian Tewinkel, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Rathaussaal
Tauberbischofsheim


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

26.04.2020Gastspiel – Rathauskonzerte Regensburg

19:30 Uhr

Gastspiel – Rathauskonzerte Regensburg

VARIATIONEN

In der Musik gibt es verschiedene Variationsmöglichkeiten: Melodie, Rhythmus, Tempo, Dynamik, Artikulation, Harmonie, Tongeschlecht und Tonart, Klangfarbe – das alles lässt sich verändern, also variieren. Grundsätzlich lassen sich zwei Typen von Variationen unterscheiden: Der ältere Typus, bei dem sich die Oberstimmen über einem Basso ostinato frei entfalten,  entwickelte sich in der späten Renaissance und erreichte seinen Gipfel im Barock in Formen wie Chaconne und Passacaglia. Der klassische Typus, bei dem zunächst das Thema vorgestellt wird und die Variationen dann eher kurze einzelne Sätze bilden, wurde im 19. und 20. Jahrhundert bevorzugt.

Letztendlich ist es die Lust am Entdecken neuer Varianten bekannter Dinge, die auch die Komponisten fasziniert und anstachelt. Was ist möglich? Wie kann aus Altem Neues werden? Wie klingt ein ausformulierter musikalischer Gedanke in seiner Verfremdung – verziert, in andere Farben getaucht, auf den Kopf gestellt, ironisch karikiert? Diesen Fragen geht das BKO in seinem Frühlingskonzert in den Variationenwerken für Streichorchester von Aleksander Tansman und Benjamin Britten nach.

Kontrastiert werden sie im Programm mit Trompetenkonzerten barocker Meister Tomaso Albinoni und Johann Baptist Georg Neruda. Der junge, aufstrebende Solist Simon Höfele ist aktueller BBC Radio 3 New Generation Artist, Künstler in der Reihe „Junge Wilde“ des Konzerthauses Dortmund, SWR2 New Talent und Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs.

Programm:

Johann Pachelbel 1653-1706)
Canon in D  

Aleksander Tansman (1897-1986)
Variationen über ein Thema von Girolamo Frescobaldi
Andante cantabile – Allegro con moto – Largo – Lento – Andantino grazioso – Allegro risoluto – Andante cantabile

Johann Georg Neruda (1711-1776)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo Es-Dur
Allegro – Largo – Vivace

Tomaso Albinoni (1671-1751)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo d-Moll op. 9 Nr. 2
Allegro moderato – Adagio – Allegro

Benjamin Britten (1913-1976)
Variationen über ein Thema von Frank Bridge op. 10
Introduction and Theme /
Variation I: Adagio / Variation II: March /
Variation III: Romance / Variation IV: Aria Italiana / Variation V: Bourrée classique / Variation VI: Wiener Walzer /
Variation VII: Moto perpetuo / Variation VIII: Funeral March /
Variation IX: Chant / Variation X: Fugue and Finale

Simon Höfele, Trompete

Sebastian Tewinkel, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Historischer Reichssaal
Regensburg


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

14.06.2020Gastspiel – Kulturkreis der Wirtschaft Nettetal

17:00 Uhr

Gastspiel – Kulturkreis der Wirtschaft Nettetal

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Divertimento F-Dur KV 138
Allegro
Andante
Presto

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Konzert für Violine und Orchester Nr. 5
A-Dur KV 219
Allegro aperto
Adagio
Rondeau. Tempo di Menuetto

Joaquín Turina (1882-1949)
La oración del torero op. 34

Pablo de Sarasate (1844-1908)
Zigeunerweisen op. 20     

Joseph Haydn (1732-1809)
Sinfonie d-Moll Hob. I: 34 
Adagio
Allegro
Menuetto
Presto assai

Tianwa Yang, Violine
Sebastian Tewinkel, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Schloss Krickenbeck (open-air)
Nettetal


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

20.06.2020Gastspiel – Rosetti-Festtage im Ries

19:30 Uhr

Gastspiel – Rosetti-Festtage im Ries

Programm:
(inkl. Mitschnitt durch den Deutschlandfunk Kultur)

Antonio Rosetti (1750-1792)
Sinfonie G-Dur Murray A39
Grave – Allegro
Menuet. Moderato
Allegretto
Presto

Johann Matthias Sperger (1750-1812)
Konzert für Viola und Orchester in D
Tempo moderato
Cantabile
Rondo. Allegro

Carl Maria von Weber (1786-1826)
Andante e Rondo ungarese op. 35
(Bearbeitung für Viola und Streichorchester von Michael Rot)

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21
(Bearbeitung von Karl Friedrich Ebers)
Adagio molto – Allegro con brio
Andante cantabile con moto
Menuetto (Allegro molto e vivace)
Adagio – Allegro molto e vivace

Georgy Kovalev, Viola
Johannes Moesus, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Stadtkirche
Bopfingen


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

26.06.2020Gastspiel – Stiftung Frauenkirche Dresden

20:00 Uhr

Gastspiel – Stiftung Frauenkirche Dresden

Programm:

Juan Crisóstomo de Arriaga (1806-1826)
Sinfonie D-Dur
Adagio – Allegro vivace
Andante
Minuetto. Allegro
Allegro con moto

Johann Nepomuk Hummel (1778-1837)
Konzert für Trompete und Orchester Es-Dur
Allegro con spirito
Andante
Rondo. Allegro

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Ouvertüre zu „Le nozze di Figaro“ KV 492

Joseph Haydn (1732-1809)
Konzert für Trompete und Orchester
Es-Dur Hob. VIIe:1
Allegro
Andante
Allegro

Sergej Prokofjew (1605-1669)
Sinfonie D-Dur Nr. 1 op. 25
„Symphonie classique“
Allegro
Larghetto
Gavotta. Non troppo allegro
Finale. Molto vivace

Simon Höfele, Trompete
Johannes Moesus, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Frauenkirche Dresden
Dresden


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:

 

 

17.07.2020Gastspiel – Klosterkonzerte Seligenstadt

20:30 Uhr

Gastspiel – Klosterkonzerte Seligenstadt

Programm:

Peter Warlock (1894-1930)
Basse Danse. Allegro moderato
Pavane. Allegretto ma un poco lento
Tordion. Con moto
Bransles. Presto
Pieds en l'air. Andantino tranquillo
Mattachins. Allegro con brio


Franz Schubert (1797-1828)
Sonate für Violoncello und Klavier
a-Moll D 821 „Arpeggione-Sonate“
(Bearbeitung für Violoncello und Streichorchester von Dobrinka Tabakova)
Allegro moderato
Adagio – Allegretto

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sonate für Violine und Klavier
Nr. 9 A-Dur op. 47 „Kreutzer-Sonate“
(Bearbeitung für Violine und Streichorchester von  Richard Tognetti)
Adagio sostenuto – Presto
Andante von Variazioni
Finale. Presto

Maximilian Hornung, Violoncello

Sarah Christian, Violine und Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Kreuzgang der ehem. Benediktinerabtei
(open-air, bei schlechtem Wetter in der Einhard-Basilika)
Seligenstadt


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

14.08.2020Gastspiel – Lausitzer Musiksommer

20:00 Uhr

Gastspiel – Lausitzer Musiksommer

Programm

folgt

Interpreten
folgen

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Veranstaltungsort
folgt


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
folgt
 

 

15.08.2020Gastspiel – Brandenburgische Sommerkonzerte

17:00 Uhr

Gastspiel – Brandenburgische Sommerkonzerte

Programm:

Folgt

Interpreten
folgen

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Veranstaltungsort
folgt


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
folgt
 

 

23.11.2020Gastspiel – Kulturbüro der Stadt Burghausen

20:00 Uhr

Gastspiel – Kulturbüro der Stadt Burghausen

SERENADE

Der Begriff „Serenade“ (italienisch: sera = Abend, sereno = heiter) lässt sich bereits ab dem 17. Jahrhundert nachweisen. Er stand ursprünglich für ein abendliches, im Freien aufgeführtes musikalisches Ständchen, meist sanften oder schwärmerischen Charakters. In der Wiener Klassik verstand man darunter ein Instrumentalstück mit einer größeren Anzahl von Sätzen: Gewöhnlich enthielt die Serenade mindestens zwei Menuette und als Kern einen langsamen Satz. Anfang und Schluss hatten die Form des Marsches. Die frühen Serenaden wurden überwiegend für Blasinstrumente komponiert, was für eine Freiluftmusik akustisch passender war. Mit dem Einzug der Serenade in den Konzertsaal gewannen die Streichinstrumente die Oberhand.

Mit der verspielten Serenata notturna KV 239 von Wolfgang Amadeus Mozart, der romantischen Serenade für Streichorchester op. 11 des schwedischen Komponisten Dag Wirén sowie Benjamin Brittens Serenade für Tenor, Horn und Streicher op. 31 präsentiert das BKO in seinem Winterkonzert drei völlig unterschiedliche Typen von Serenaden. Das Hauptwerk des Programms ist zweifellos die 1943 komponierte Serenade von Britten: Ein Prolog und ein Epilog des Horns bilden den Rahmen für eine vertonte Miniaturanthologie englischer Lyrik, die ausnahmslos Abend- und Nachtstimmungen einfängt. Solistische Aufgaben in diesem Meisterwerk übernehmen der amerikanische Tenor Thomas Cooley und der kroatische Hornist Radovan Vlatković, der weltweit zu den profiliertesten Vertretern seines Fachs zählt.

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Serenata notturna D-Dur KV 239
Marcia. Maestoso
Menuetto
Rondeau. Allegretto

Jean Sibelius (1865-1957)
Impromptu für Streichorchester  

Dag Wirén (1905-1986)
Serenade für Streicher op. 11
Allegro molto
Andante espressivo
Allegro vivace
Tempo di marcia, molto ritmico


Carl Busch (1862-1943)
Elegie für Streichorchester op. 30

Benjamin Britten (1934-1998)
Serenade für Tenor, Horn und Streicher op. 31
Prologue. Andante – Pastoral (Cotton). Lento –
Nocturne (Tennyson). Maestoso –
Elegy (Blake). Andante appassionato –
Dirge (Anonymous, 15th Century). Alla Marcia grave –
Hymn (Jonson). Presto e leggiero –
Sonnet (Keats). Adagio – Epilogue. Andante

Thomas Cooley, Tenor
Radovan Vlatkovic,Horn
Sebastian Tewinkel, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Stadtsaal
Burghausen


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

03.12.2020Gastspiel – Konzertring Aalen

20:00 Uhr

Gastspiel – Konzertring Aalen

Programm:

Tomaso Albinoni (1671-1751)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo d-Moll op. 9 Nr. 2
Allegro moderato – Adagio – Allegro

Peter Tschaikowsky (1840-1893)
Elégie
(Entr’acte aus der Bühnenmusik zu Shakespeares Drama „Hamlet“ op. 67a)

Anton Arensky (1861-1906)
Variationen über ein Thema von Tschaikowsky für Streichorchester op. 35a

Alessandro Marcello (1669-1747)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo d-Moll
Allegro – Largo – Presto

Peter Tschaikowsky (1840-1893)
Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48
Pezzo in forma di Sonatina
Valse
Elegia
Finale

Simon Höfele, Trompete
Sebastian Tewinkel, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Stadthalle
Aalen


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

04.12.2020Gastspiel – Stadthalle Germering

19:30 Uhr

Gastspiel –  Stadthalle Germering

Programm:

Tomaso Albinoni (1671-1751)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo d-Moll op. 9 Nr. 2
Allegro moderato – Adagio – Allegro

Peter Tschaikowsky (1840-1893)
Elégie
(Entr’acte aus der Bühnenmusik zu Shakespeares Drama „Hamlet“ op. 67a)

Anton Arensky (1861-1906)
Variationen über ein Thema von Tschaikowsky für Streichorchester op. 35a

Alessandro Marcello (1669-1747)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo d-Moll
Allegro – Largo – Presto

Peter Tschaikowsky (1840-1893)
Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48
Pezzo in forma di Sonatina
Valse
Elegia
Finale

Simon Höfele, Trompete
Sebastian Tewinkel, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Stadthalle (Orlando-Saal)
Germering


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

06.12.2020Gastspiel – Kunst- und Kulturgemeinde Langen

11:00 Uhr

Gastspiel – Kunst- und Kulturgemeinde Langen

Programm:

Tomaso Albinoni (1671-1751)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo d-Moll op. 9 Nr. 2
Allegro moderato – Adagio – Allegro

Peter Tschaikowsky (1840-1893)
Elégie
(Entr’acte aus der Bühnenmusik zu Shakespeares Drama „Hamlet“ op. 67a)

Anton Arensky (1861-1906)
Variationen über ein Thema von Tschaikowsky für Streichorchester op. 35a

Alessandro Marcello (1669-1747)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo d-Moll
Allegro – Largo – Presto

Peter Tschaikowsky (1840-1893)
Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48
Pezzo in forma di Sonatina
Valse
Elegia
Finale

Simon Höfele, Trompete
Sebastian Tewinkel, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Neue Stadthalle
Langen


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

Konzertarchiv

03.02.2020Gastspiel – Konzertgesellschaft Gevelsberg

19:30 Uhr

Gastspiel – Konzertgesellschaft Gevelsberg

DIVERTIMENTO

Als Divertimento (italienisch: Vergnügen) bezeichnet man ein aus mehreren Sätzen bestehendes Instrumentalstück unterhaltsamen, heiteren bis tanzartigen Charakters. Bis Ende des 18. Jahrhunderts war es an europäischen Höfen weit verbreitet und sehr beliebt. Insbesondere im Zeitalter der Wiener Klassik nahm es im Schaffen von Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart sowie deren Zeitgenossen einen breiten Raum ein. Im 19. Jahrhundert aus der Mode gekommen, wurde das Divertimento erst im 20. Jahrhundert von einzelnen Komponisten wieder aufgegriffen.

Der BKO-Chefdirigent Sebastian Tewinkel rückt das Divertimento in den Fokus des gleichnamigen Dreikönigskonzerts und kombiniert es mit dem solistisch eingesetzten Fagott. Mit den Divertimenti von Wolfgang Amadeus Mozart, Jean Françaix und Béla Bartók ist diese musikalische Form gleich dreimal im Programm vertreten.

Die aus einer japanischen Musikerfamilie stammende, aber in Deutschland aufgewachsene Fagottistin Rie Koyama gastiert zum ersten Mal in Bad Brückenau und stellt ihre brillante Virtuosität in Originalstücken sowie Bearbeitungen für Fagott und Streichorchester unter Beweis. 2013 wurde sie beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD mit dem 2. Preis in der Kategorie Fagott ausgezeichnet (bei Nichtvergabe des 1. Preises) und gewann außerdem den Sonderpreis für die beste Interpretation der Auftragskomposition. Seit 2015 ist sie Solofagottistin der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter der Leitung von Paavo Järvi.

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Divertimento F-Dur KV 138
Allegro – Andante – Presto

Jean Françaix  (1912-1997)
Divertissement für Fagott und Streicher
Vivace – Lento – Vivo assai – Allegro

Carl Maria von Weber (1786-1826)
Andante e Rondo ungarese op. 35
(Bearbeitung für Fagott und Streichorchester von Michael Rot)

Paul-Agricole Génin (1832-1903)
Carnaval de Venise op. 14
(Bearbeitung für Fagott und Streichorchester von Peter Beyer)

Béla Bartók (1881-1945)
Divertimento für Streichorchester Sz 113
Allegro non troppo – Molto adagio – Allegro assai

Rie Koyama, Fagott
Sebastian Tewinkel, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau

Zentrum für Kirche und Kultur
Gevelsberg


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

01.02.2020Gastspiel – Kulturbüro Südwest Trossingen

20:00 Uhr

Gastspiel – Kulturbüro Südwest Trossingen

DIVERTIMENTO

Als Divertimento (italienisch: Vergnügen) bezeichnet man ein aus mehreren Sätzen bestehendes Instrumentalstück unterhaltsamen, heiteren bis tanzartigen Charakters. Bis Ende des 18. Jahrhunderts war es an europäischen Höfen weit verbreitet und sehr beliebt. Insbesondere im Zeitalter der Wiener Klassik nahm es im Schaffen von Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart sowie deren Zeitgenossen einen breiten Raum ein. Im 19. Jahrhundert aus der Mode gekommen, wurde das Divertimento erst im 20. Jahrhundert von einzelnen Komponisten wieder aufgegriffen.

Der BKO-Chefdirigent Sebastian Tewinkel rückt das Divertimento in den Fokus des gleichnamigen Dreikönigskonzerts und kombiniert es mit dem solistisch eingesetzten Fagott. Mit den Divertimenti von Wolfgang Amadeus Mozart, Jean Françaix und Béla Bartók ist diese musikalische Form gleich dreimal im Programm vertreten.

Die aus einer japanischen Musikerfamilie stammende, aber in Deutschland aufgewachsene Fagottistin Rie Koyama gastiert zum ersten Mal in Bad Brückenau und stellt ihre brillante Virtuosität in Originalstücken sowie Bearbeitungen für Fagott und Streichorchester unter Beweis. 2013 wurde sie beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD mit dem 2. Preis in der Kategorie Fagott ausgezeichnet (bei Nichtvergabe des 1. Preises) und gewann außerdem den Sonderpreis für die beste Interpretation der Auftragskomposition. Seit 2015 ist sie Solofagottistin der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter der Leitung von Paavo Järvi.

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Divertimento F-Dur KV 138
Allegro – Andante – Presto

Jean Françaix  (1912-1997)
Divertissement für Fagott und Streicher
Vivace – Lento – Vivo assai – Allegro

Carl Maria von Weber (1786-1826)
Andante e Rondo ungarese op. 35
(Bearbeitung für Fagott und Streichorchester von Michael Rot)

Paul-Agricole Génin (1832-1903)
Carnaval de Venise op. 14
(Bearbeitung für Fagott und Streichorchester von Peter Beyer)

Béla Bartók (1881-1945)
Divertimento für Streichorchester Sz 113
Allegro non troppo – Molto adagio – Allegro assai

Rie Koyama, Fagott

 

Sebastian Tewinkel, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Kulturbüro Südwest in Trossingen
Trossingen
Dr.-Ernst-Hohner-Konzerthaus


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

13.10.2019Gastspiel - Burgkunstadt "Caprice"

15:00 Uhr

CAPRICE

Dass geistreiche Musik schon vor dem Ausbruch des musikalischen Barocks komponiert wurde, beweist Solo-Cellistin des BKO Jessica Kuhn mit ihrem "ensemble sonorizzonte" anhand französischer und englischer Werke für Barockvioloncello, Viola da Gamba und Theorbe aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

 

John Jenkins (1592-1678)
Fantasia und Ayre in A für 2 Gamben und Bass (17. Jh.)

Christoph Schaffrath (ca. 1709-1763)
Duetto in d-Moll (ca. 1760)

Marin Marais
(1656-1728)
Suite in G für 2 Viole da Gamba und Basso continuo aus dem 4. Buch (1717)

Christopher Simpson (1605-1669)
Division in F for 2 viols (um 1659)
(Bodleian Library MS)

Tobias Hume (ca.1569-1645)
2 Stücke für Lyra-Viol in Tabulatur:
"Touch me lightly"
"Harke, Harke" (um 1605)

Robert de Visée (ca. 1660-1732)
Musette (um 1699)

Jakob Herman Klein (1688-1748)
Sonate für Cello und Basso continuo op. 4 Nr. 5 a-Moll (1746)

Joseph Haydn (1732-1809)
Baryton Trio Nr. 77 G-Dur (ca. 1773)

ensemble sonorizzonte
Jessica Kuhn, Barockcello & Violoncello piccolo
Arno Jochem de La Rosée, Viola da Gamba & Lyra Viola
Michael Freimuth, Theorbe & Laute

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau

Alte Vogtei
Vogtei Burgkunstadt
Regens-Wagner-Platz 5
96224 Burgkunstadt


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
Friedrich-Baur-Stiftung
Regens-Wagner-Platz 5
96224 Burgkunstadt
Telefon 09572-7500-0

12.10.2019Gastspiel - Wechterswinkel "Caprice"

17:30 Uhr

John Jenkins (1592-1678)
Fantasia und Ayre in A für 2 Gamben und Bass (17. Jh.)

Christoph Schaffrath (ca. 1709-1763)
Duetto in d-Moll (ca. 1760)

Marin Marais
(1656-1728)
Suite in G für 2 Viole da Gamba und Basso continuo aus dem 4. Buch (1717)

Christopher Simpson (1605-1669)
Division in F for 2 viols (um 1659)
(Bodleian Library MS)

Tobias Hume (ca.1569-1645)
2 Stücke für Lyra-Viol in Tabulatur:
"Touch me lightly"
"Harke, Harke" (um 1605)

Robert de Visée (ca. 1660-1732)
Musette (um 1699)

Jakob Herman Klein (1688-1748)
Sonate für Cello und Basso continuo op. 4 Nr. 5 a-Moll (1746)

Joseph Haydn (1732-1809)
Baryton Trio Nr. 77 G-Dur (ca. 1773)

ensemble sonorizzonte
Jessica Kuhn,
Barockcello & Violoncello piccolo
Arno Jochem de La Rosée, Viola da Gamba & Lyra Viola
Michael Freimuth, Theorbe & Laute

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau

Kloster Wechterswinkel Kunst & Kultur

Um den Bau 6
97654 Wechterswinkel
Tel. 09773 897262


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
Tourismus GmbH Bayerische Rhön
Spörleinstr. 11
97616 Bad Neustadt
Tel. 09771 94-670

22.09.2019Gastspiel - Oettinger Residenzkonzerte 2019

15:00 Uhr

Joseph Haydn (1732-1809)
Sinfonie g-Moll Hob. I: 83 „Die Henne“
Allegro
Andante
Menuetto
Finale. Vivace

Ludwig van Beethoven
(1770-1827)
Romanze G-Dur für Violine und Orchester op. 40

Ludwig van Beethoven
(1770-1827)
Romanze F-Dur für Violine und Orchester op. 50

Wolfgang Amadeus Mozart
(1756-1791)
Sinfonie g-Moll KV 183
Allegro con brio
Andante
Menuetto
Allegro

Friedemann Breuninger - Violine
Sebastian Tewinkel - Leitung
Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau


Veranstalter:
Oettinger Residenzkonzerte

Kartenpreise/Vorverkauf:

11.08.2019Gastspiel - Cadolzburg "Barocke Sinnesfreude"

17:30 Uhr

Johann Joachim Quantz (1697-1773)
Triosonate c-Moll für Blockflöte, Oboe und Basso continuo
Andante moderato
Allegro
Larghetto
Vivace


Joseph Bodin de Boismortier (1697-1773)
Sonate e-Moll op. 37 Nr. 2 für Oboe, Fagott und Basso continuo
Allegro
Adagio
Allegro


Georg Philipp Telemann (1681-1767)
Trio c-Moll TWV 42 c:2 für Blockflöte, Oboe und Basso continuo
Largo
Vivace
Andante
Allegro


Antonio Vivaldi (1678-1741)
Sonate a-Moll RV 86 für Blockflöte, Fagott und Basso continuo
Largo
Allegro
Largo cantabile

colori del barocco
Tatiana Flickinger, Blockflöte
Claire Sirjacobs, Barockoboe
Leonhard Hauske, Barockfagott
Margit Kovács, Cembalo

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau

Burg Cadolzburg
Burghof 3
90556 Cadolzburg
Tel.: 0911/2446590

Kartenvorverkauf

 

Vorverkaufsstelle:

Rathaus Markt Cadolzburg / Zi. 16

Tel.: 09103-509 36
Fax: 09103-509 10
markt@cadolzburg.de

10.08.2019Gastspiel - Eichenzell "Barocke Sinnesfreude"

17:30 Uhr

Johann Joachim Quantz (1697-1773)
Triosonate c-Moll für Blockflöte, Oboe und Basso continuo
Andante moderato
Allegro
Larghetto
Vivace


Joseph Bodin de Boismortier (1697-1773)
Sonate e-Moll op. 37 Nr. 2 für Oboe, Fagott und Basso continuo
Allegro
Adagio
Allegro


Georg Philipp Telemann (1681-1767)
Trio c-Moll TWV 42 c:2 für Blockflöte, Oboe und Basso continuo
Largo
Vivace
Andante
Allegro


Antonio Vivaldi (1678-1741)
Sonate a-Moll RV 86 für Blockflöte, Fagott und Basso continuo
Largo
Allegro
Largo cantabile

colori del barocco
Tatiana Flickinger, Blockflöte
Claire Sirjacobs, Barockoboe
Leonhard Hauske, Barockfagott
Margit Kovács, Cembalo

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau

Veranstalter:
www.schloss-
fasanerie.de

19.07.2019Gastspiel - Seligenstädter Klosterkonzerte 2019

18:30 Uhr

Luigi Boccherini (1743-1805)
Sinfonie C-Dur op. 37 Nr. 1 (G 515)
Allegro con moto
Menuetto con un poco di moto
Andante
Allegro vivo assai


Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Konzert für Bassettklarinette und Orchester A-Dur KV 622
Allegro
Adagio
Rondo. Allegro


Béla Bartók (1881-1945)
Tänze aus Siebenbürgen (Sz 96, BB 102b)
(Fassung für Streichorchester)
Allegretto
Moderato
Allegro vivace


Max Reger (1873-1916)
Lyrisches Andante (Liebestraum)
(Intermezzo für Streichorchester)

Joseph Haydn (1732-1809)
Sinfonie G-Dur Hob. I: 92 "Oxford"
(autographe Fassung ohne Trompeten und Pauken)
Adagio - Allegro spiritoso
Adagio
Menuet. Allegro
Presto

Sabine Meyer - Basettklarinette
Johannes Moesus - Leitung
Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau


Veranstalter:
Seligenstädter Klosterkonzerte

Kartenvorverkauf:
Tourist-Info am Markt
Aschaffenburger Straße
163500 Seligenstadt

06.07.2019Gastspiel - "Orfeo ed Euridicel" beim Kissinger Sommer

13:00 Uhr

Christoph Willibald Gluck (1714-1787)
Orfeo ed Euridice
Oper in 2 Akten. Gekürzte Fassung für Ensemble von Damian Scholl

Damian Scholl (*1988)
Orfeo Reflections
Eine Neuinterpretation von Christoph Willibald Glucks Oper "Orfeo ed Euridice"
(Uraufführung, Kompositionsauftrag des Kissinger Sommers)

Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau
Lena Belkina,
Mezzosopran
Lucie Delhaye, Harfe
Andrea Sanguineti, Leitung

Veranstalter:
Kissinger Sommer

Kartenpreise/Vorverkauf:

23.06.2019Gastspiel - Abschlusskonzert der 20. Rosetti-Festtage im Ries

15:00 Uhr

Liebe Musikfreunde, die 1992 gegründete Internationale Rosetti-Gesellschaft (IRG) zählt knapp 200 Mitglieder aus Europa und Übersee. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Werk Antonio Rosettis (1750-1792), der von Zeitgenossen auf eine Stufe mit Haydn und Mozart gestellt wurde und dessen Tod sich 2019 zum 227. Mal jährt, wieder allgemein bekannt zu machen. Um dies zu erreichen, hat sie zahlreiche CD-Produktionen unterstützt, eine Vielzahl von Werken Rosettis in praktischen Editionen herausgegeben und mit dem 'Rosetti-Forum' ein Publikationsorgan geschaffen, das den aktuellen Forschungsstand zu Leben und Werk des Komponisten dokumentiert. Eine zentrale Aufgabe sieht sie aber auch darin, das Œuvre ihres Namenspatrons zum Erklingen zu bringen und veranstaltet aus diesem Grund seit dem Jahr 2000 alljährlich 'Rosetti-Festtage im Ries'.

Antonio Rosetti
(1750-1792)
Sinfonie Es-Dur (Murray A28)
Largo. Allegro assai
Menuet. Allegretto
Andante
Finale. Allegro molto


Antonio Rosetti (1750-1792)
Konzert für Oboe und Orchester D-Dur (Murray C33)
Allegro moderato
Adagio molto
Rondeau. Allegretto


Antonio Rosetti (1750-1792)
Romance B-Dur für Oboe und Orchester (Murray C62)
Romance. Un poco adagio

Joseph Haydn
(1732-1809)
Sinfonie C-Dur Hob. I:63 "La Roxelane"
Allegro
Allegretto o più tosto Allegro
Menuetto
Finale. Presto

Albrecht Mayer, Oboe
Johannes Moesus - Leitung
Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau


Veranstalter:
Internationale Rosetti-Gesellschafte.V.