Aktuelle Konzerte

09.08.2020DaCapo Konzert

14:30 Uhr · Zwischenspiel · Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

DaCapo Konzert

SALONMUSIK
REGINA GRAF
Regina Graf, Violine
Karl Schreier, Akkordeon
Walter Herrnberger, Gitarre

Veranstaltungsort:
Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

Wegbeschreibung
Hotelangebot
Routenplaner

Preise:

Kartenpreise:
3 € / mit Gastkarte, Tageskarte oder Jahreskarte Eintritt frei

Hotline:
09741/93890

09.08.2020DaCapo Konzert

16:00 Uhr · Zwischenspiel · Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

DaCapo Konzert

SALONMUSIK
REGINA GRAF
Regina Graf, Violine
Karl Schreier, Akkordeon
Walter Herrnberger, Gitarre

Veranstaltungsort:
Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

Wegbeschreibung
Hotelangebot
Routenplaner

Preise:

Kartenpreise:
3 € / mit Gastkarte, Tageskarte oder Jahreskarte Eintritt frei

Hotline:
09741/93890

14.08.2020Zwischenspiel „Sommerträume”

19:30 Uhr · Zwischenspiel · Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

Zwischenspiel „Sommerträume”

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.

Gabriel Fauré (1845-1924)
Berceuse op. 16
(Arrangement für Klavier, Oboe, Englischhorn und Fagott von Jacques Larocque)

Jacques Ibert (1890-1962)
Cinq Pièces en Trio
(Bearbeitung für Oboe, Englischhorn und Fagott von Simon Strasser)
Allegro vivo – Andantino – Allegro assai – Andante – Allegro quasi marziale

Frédéric Chopin (1810-1849)
Prèlude Des-Dur op. 28 „Regentropfen”


Eugène Bozza (1905-1991)
Aria für Englischhorn und Klavier

Camille Saint-Saëns (1835-1921)
Dans les coins bleus
(Arrangement für Oboe, Englischhorn und Fagott von Michel Hanon)
Moderato non troppo lento

Jean-Marie Depelsenaire (1914-1986)
Petit Concert
(Arrangement für Oboe, Englischhorn und Fagott von Simon Strasser)

Frédéric Chopin (1810-1849)
Fantaisie Impromptu cis-Moll op. 66

Francis Poulenc (1899-1963)
Trio für Klavier, Oboe und Fagott
Lent – Presto
Andante
Rondo

 

Bärbel Bühler, Oboe
Simon Strasser, Englischhorn
Andreas Zenke, Fagott
Matthias Lange, Klavier

Veranstaltungsort:
Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

Wegbeschreibung
Hotelangebot
Routenplaner

Preise:

Kartenpreise:
3 € / mit Gastkarte, Tageskarte oder Jahreskarte Eintritt frei

Hotline:
09741/93890

19.09.2020Herbstkonzert „Wiener Klassik in B“

19:30 Uhr · Jahreszeitenkonzerte · Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

Herbstkonzert „Wiener Klassik in B“

WIENER KLASSIK IN B

Unter Wiener Klassik versteht man eine besondere Ausprägung jener musikalischen Epoche, deren Hauptvertreter Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven waren. Diese drei Komponisten schufen musikalische Meisterwerke, die an formaler und ästhetischer Qualität die Werke ihrer Zeitgenossen bei Weitem übertrafen. Das Heitere und das Ernste, das Leichte und das Intellektuelle, Eigenschaften des galanten und des empfindsamen Stils sowie Einflüsse aus Italien, Frankreich und Deutschland durchmischten sie so, dass ihre Schöpfungen „für Kenner und für Liebhaber“ – so der damalige Sprachgebrauch – gleichermaßen verständlich waren. Speziell die Instrumentalmusik erfuhr durch die Wiener Klassik eine starke Aufwertung und wurde zur autonomen Kunst.

Geballte Energie, höchste Ausdruckskraft sowie eine faszinierende Symbiose aus Emotion und Intellekt kennzeichnen das Spiel von Österreichs Ausnahmepianisten Markus Schirmer. Beim Herbstkonzert interpretiert er Ludwig van Beethovens Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 19. Trotz der gebräuchlichen Nummerierung handelt es sich bei diesem Opus um das früheste Klavierkonzert Beethovens. Es orientiert sich noch unüberhörbar an den Vorbildern Haydn und Mozart, lässt aber auch schon die eigene Handschrift des Komponisten erkennen. Ganz im Sinne des Bonmots von Graf Ferdinand Ernst Gabriel von Waldstein, einem Gönner und Freund Beethovens, der im Oktober 1792 an das junge Talent schrieb: „Durch ununterbrochenen Fleiß erhalten Sie Mozarts Geist aus Haydns Händen.“


Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 19

Joseph Haydn (1732-1809)
Sinfonie B-Dur Hob. I: 85 „La Reine“

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Sinfonie B-Dur KV 319

Markus Schirmer, Klavier
Sebastian Tewinkel, Leitung
Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau

Veranstaltungsort:
Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

Wegbeschreibung
Hotelangebot
Routenplaner

Veranstalter:

Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau

Preise:

Kartenpreise: 40€
Ermäßigungen

26.09.2020Hochschulpodium The QuintsEintritt frei

20:00 Uhr · Hochschulpodium · Bad Brückenau/Staatsbad, Dorint Resort & Spa - Kuppelsaal

Hochschulpodium The Quints

Horch, was kommt von draußen rein
(deutsches Volkslied, Satz: Christian Heiß)

Erlaube mir, feins Mädchen
(deutsches Volkslied, Satz: Johannes Brahms)

Es führt über den Main
(deutsches Volkslied, Satz: Jakob Kleinschrot)

Orlando di Lasso (1532-1594)
Matona, mia cara

Juan de Anchieta (1462-1523)
Con amores la mi madre
(Satz: Bob Chilcott)

Edvard Grieg (1843-1907)
Impromptu

Bushes and Briars
(englisches Volkslied, Satz: Ralph Vaughan Williams)

The Farmers Boy
(englisches Volkslied, Satz: Ralph Vaughan Williams)

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Ouvertüre zur Oper „Die Zauberflöte“
(Satz: Albert Lortzing)

Felix Mendelssohn (1809-1847)
Abendständchen

09.10.2020Zwischenspiel „Das geheime Bündnis”

19:30 Uhr · Zwischenspiel · Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Zwischenspiel „Das geheime Bündnis”

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.

Das geheime Bündnis

Die musikalische Laufbahn von Johannes Brahms begann 1853 urknallartig durch einen überschwänglichen Artikel seines Mentors Robert Schumann in der „Neuen Zeitschrift für Musik“. Unter dem Titel „Neue Bahnen“ wurde hier Brahms als jener Meister angekündigt, der den Ausdruck der Zeit in idealer Weise auszusprechen berufen wäre. Der Artikel schloss mit prophetischen Worten: „Es waltet in jeder Zeit ein geheimes Bündnis verwandter Geister. Schließt, die ihr zusammengehört, den Kreis fester, dass die Wahrheit der Kunst immer klarer leuchte, überall Freude und Segen verbreitend.“ Diese Worte hatte Brahms sein Leben lang nicht vergessen. Auch er schloss ein Bündnis mit einem verwandten Geist und trat als Förderer für den böhmischen Komponisten Antonín Dvořák ein, mit dem ihn eine lebenslange Freundschaft und ein reger künstlerischer Austausch verbinden sollten. Einige Aspekte dieses Bündnisses beleuchtet das Toselli Quartett mit der BKO-Geigerin Michaela Reichl und zwei Gästen aus Ungarn.

Programm:

Antonín Dvořák (1841-1904)
Streichquintett G-Dur op. 77
Allegro con fuoco
Allegro vivace
Poco andante
Allegro assai

Johannes Brahms (1833-1897)
Klavierquintett f-Moll op. 34
Allegro non troppo – Poco sostenuto – Tempo I
Andante, un poco Adagio
Scherzo. Allegro – Trio
Finale. Poco sostenuto – Allegro non troppo –
Tempo I – Presto, non troppo

 

Toselli Quartett

Anna Fuhrländer, 1. Violine
Michaela Reichl, 2. Violine
Anne Beck, Viola
Zsuzsanna Hohl, Violoncello

Endre Ludányi, Kontrabass
Zsuzsanna Császár, Klavier

Veranstaltungsort:
Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Wegbeschreibung
Hotelangebot
Routenplaner

Preise:

Kartenpreise:
10 € / mit Gastkarte Eintritt frei

Tickethotline:
09741 / 80 20

17.10.2020Hochschulpodium Duo SgraffitoEintritt frei

20:00 Uhr · Hochschulpodium · Bad Brückenau/Staatsbad, Dorint Resort & Spa - Kuppelsaal

Hochschulpodium Duo Sgraffito

Mario Castelnuovo-Tedesco (1895-1968)
Sonatina op. 205 für Flöte und Gitarre
Allegretto grazioso
Tempo di Siciliana
Scherzo Rondo

Franz Schubert (1797-1828)
Sonate a-Moll D 821 (Arpeggione)
Allegro moderato

Niccolò Paganini (1782-1840)
Moto Perpetuo für Flöte und Gitarre

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Sonate für Klavier Nr. 11 A-Dur KV 331
(Bearbeitung für Flöte und Gitarre)
Thema. Andante grazioso
Menuetto – Trio
Alla Turca. Allegretto

13.11.2020Hochschulpodium KLang DuoEintritt frei

19:00 Uhr · Hochschulpodium · Bad Brückenau/Staatsbad, Dorint Resort & Spa - Kuppelsaal

Hochschulpodium KLang Duo

Gabriel Fauré (1845-1924)
Sicilienne

Joseph Haydn (1732-1809)
Divertimento D-Dur Hob. XVI: 19 (op. 53 Nr. 2)
(Bearbeitung: Gregor Piatigorsky)
Moderato
Andante
Finale. Allegro assai

Dmitri Schostakowitsch (1906-1975)
Romanze

Sergej Rachmaninow (1873-1934)
Sonate für Violoncello und Klavier g-Moll op. 19
Lento – Allegro moderato
Allegro scherzando
Andante
Allegro mosso

22.11.2020Winterkonzert „Serenade“

19:30 Uhr · Jahreszeitenkonzerte · Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

Winterkonzert „Serenade“

SERENADE

Der Begriff „Serenade“ (italienisch: sera = Abend, sereno = heiter) lässt sich bereits ab dem 17. Jahrhundert nachweisen. Er stand ursprünglich für ein abendliches, im Freien aufgeführtes musikalisches Ständchen, meist sanften oder schwärmerischen Charakters. In der Wiener Klassik verstand man darunter ein Instrumentalstück mit einer größeren Anzahl von Sätzen: Gewöhnlich enthielt die Serenade mindestens zwei Menuette und als Kern einen langsamen Satz. Anfang und Schluss hatten die Form des Marsches. Die frühen Serenaden wurden überwiegend für Blasinstrumente komponiert, was für eine Freiluftmusik akustisch passender war. Mit dem Einzug der Serenade in den Konzertsaal gewannen die Streichinstrumente die Oberhand.

Mit der verspielten Serenata notturna KV 239 von Wolfgang Amadeus Mozart, der romantischen Serenade für Streichorchester op. 11 des schwedischen Komponisten Dag Wirén sowie Benjamin Brittens Serenade für Tenor, Horn und Streicher op. 31 präsentiert das BKO in seinem Winterkonzert drei völlig unterschiedliche Typen von Serenaden. Das Hauptwerk des Programms ist zweifellos die 1943 komponierte Serenade von Britten: Ein Prolog und ein Epilog des Horns bilden den Rahmen für eine vertonte Miniaturanthologie englischer Lyrik, die ausnahmslos Abend- und Nachtstimmungen einfängt. Solistische Aufgaben in diesem Meisterwerk übernehmen der amerikanische Tenor Thomas Cooley und der kroatische Hornist Radovan Vlatković, der weltweit zu den profiliertesten Vertretern seines Fachs zählt.


Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Serenata notturna D-Dur KV 239

Jean Sibelius (1865-1957)
Impromptu für Streichorchester

Dag Wirén (1905-1986)
Serenade für Streicher op. 11

Carl Busch (1862-1943)
Elegie für Streichorchester

Benjamin Britten (1913-1976)
Serenade für Tenor, Horn und Streicher op. 31

Thomas Cooley, Tenor
Radovan Vlatković, Horn
Sebastian Tewinkel, Leitung
Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau

Veranstaltungsort:
Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

Wegbeschreibung
Hotelangebot
Routenplaner

Veranstalter:

Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau

Preise:

Kartenpreise: 30€
Ermäßigungen

23.11.2020Gastspiel – Kulturbüro der Stadt Burghausen

20:00 Uhr · Gastspiele

Gastspiel – Kulturbüro der Stadt Burghausen

SERENADE

Der Begriff „Serenade“ (italienisch: sera = Abend, sereno = heiter) lässt sich bereits ab dem 17. Jahrhundert nachweisen. Er stand ursprünglich für ein abendliches, im Freien aufgeführtes musikalisches Ständchen, meist sanften oder schwärmerischen Charakters. In der Wiener Klassik verstand man darunter ein Instrumentalstück mit einer größeren Anzahl von Sätzen: Gewöhnlich enthielt die Serenade mindestens zwei Menuette und als Kern einen langsamen Satz. Anfang und Schluss hatten die Form des Marsches. Die frühen Serenaden wurden überwiegend für Blasinstrumente komponiert, was für eine Freiluftmusik akustisch passender war. Mit dem Einzug der Serenade in den Konzertsaal gewannen die Streichinstrumente die Oberhand.

Mit der verspielten Serenata notturna KV 239 von Wolfgang Amadeus Mozart, der romantischen Serenade für Streichorchester op. 11 des schwedischen Komponisten Dag Wirén sowie Benjamin Brittens Serenade für Tenor, Horn und Streicher op. 31 präsentiert das BKO in seinem Winterkonzert drei völlig unterschiedliche Typen von Serenaden. Das Hauptwerk des Programms ist zweifellos die 1943 komponierte Serenade von Britten: Ein Prolog und ein Epilog des Horns bilden den Rahmen für eine vertonte Miniaturanthologie englischer Lyrik, die ausnahmslos Abend- und Nachtstimmungen einfängt. Solistische Aufgaben in diesem Meisterwerk übernehmen der amerikanische Tenor Thomas Cooley und der kroatische Hornist Radovan Vlatković, der weltweit zu den profiliertesten Vertretern seines Fachs zählt.

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Serenata notturna D-Dur KV 239
Marcia. Maestoso
Menuetto
Rondeau. Allegretto

Jean Sibelius (1865-1957)
Impromptu für Streichorchester  

Dag Wirén (1905-1986)
Serenade für Streicher op. 11
Allegro molto
Andante espressivo
Allegro vivace
Tempo di marcia, molto ritmico


Carl Busch (1862-1943)
Elegie für Streichorchester op. 30

Benjamin Britten (1934-1998)
Serenade für Tenor, Horn und Streicher op. 31
Prologue. Andante – Pastoral (Cotton). Lento –
Nocturne (Tennyson). Maestoso –
Elegy (Blake). Andante appassionato –
Dirge (Anonymous, 15th Century). Alla Marcia grave –
Hymn (Jonson). Presto e leggiero –
Sonnet (Keats). Adagio – Epilogue. Andante

Thomas Cooley, Tenor
Radovan Vlatkovic,Horn
Sebastian Tewinkel, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Stadtsaal
Burghausen


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

03.12.2020Gastspiel – Konzertring Aalen

20:00 Uhr · Gastspiele

Gastspiel – Konzertring Aalen

Programm:

Tomaso Albinoni (1671-1751)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo d-Moll op. 9 Nr. 2
Allegro moderato – Adagio – Allegro

Peter Tschaikowsky (1840-1893)
Elégie
(Entr’acte aus der Bühnenmusik zu Shakespeares Drama „Hamlet“ op. 67a)

Anton Arensky (1861-1906)
Variationen über ein Thema von Tschaikowsky für Streichorchester op. 35a

Alessandro Marcello (1669-1747)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo d-Moll
Allegro – Largo – Presto

Peter Tschaikowsky (1840-1893)
Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48
Pezzo in forma di Sonatina
Valse
Elegia
Finale

Simon Höfele, Trompete
Sebastian Tewinkel, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Stadthalle
Aalen


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

04.12.2020Gastspiel – Stadthalle Germering

19:30 Uhr · Gastspiele

Gastspiel –  Stadthalle Germering

Programm:

Tomaso Albinoni (1671-1751)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo d-Moll op. 9 Nr. 2
Allegro moderato – Adagio – Allegro

Peter Tschaikowsky (1840-1893)
Elégie
(Entr’acte aus der Bühnenmusik zu Shakespeares Drama „Hamlet“ op. 67a)

Anton Arensky (1861-1906)
Variationen über ein Thema von Tschaikowsky für Streichorchester op. 35a

Alessandro Marcello (1669-1747)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo d-Moll
Allegro – Largo – Presto

Peter Tschaikowsky (1840-1893)
Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48
Pezzo in forma di Sonatina
Valse
Elegia
Finale

Simon Höfele, Trompete
Sebastian Tewinkel, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Stadthalle (Orlando-Saal)
Germering


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

06.12.2020Gastspiel – Kunst- und Kulturgemeinde Langen

11:00 Uhr · Gastspiele

Gastspiel – Kunst- und Kulturgemeinde Langen

Programm:

Tomaso Albinoni (1671-1751)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo d-Moll op. 9 Nr. 2
Allegro moderato – Adagio – Allegro

Peter Tschaikowsky (1840-1893)
Elégie
(Entr’acte aus der Bühnenmusik zu Shakespeares Drama „Hamlet“ op. 67a)

Anton Arensky (1861-1906)
Variationen über ein Thema von Tschaikowsky für Streichorchester op. 35a

Alessandro Marcello (1669-1747)
Konzert für Trompete, Streicher und Basso continuo d-Moll
Allegro – Largo – Presto

Peter Tschaikowsky (1840-1893)
Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48
Pezzo in forma di Sonatina
Valse
Elegia
Finale

Simon Höfele, Trompete
Sebastian Tewinkel, Leitung

Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
 

Neue Stadthalle
Langen


Veranstalter/Eintrittspreis/Vorverkauf:
 

 

18.12.2020Zwischenspiel „Alpenländische Weihnacht”

19:30 Uhr · Zwischenspiel · Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Zwischenspiel „Alpenländische Weihnacht”

Die Konzertreihe "Zwischenspiele" ist ein fester Bestandteil im Kulturangebot des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau.

Sie besteht aus sieben Konzerten, die jeweils in den Monaten zwischen den "Jahreszeitenkonzerten" des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau stattfinden (immer am zweiten Samstag im Monat). Die inhaltliche Gestaltung wird von den Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau verantwortet. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik haben sich die Programme im Laufe der Jahre zunehmend der hochwertigen Unterhaltungsmusik geöffnet, mit dem positiven Ergebnis, dass die Reihe nun eine bemerkenswerte stilistische Vielfalt bietet und gleichermaßen von Kurgästen und einheimischen Besuchern frequentiert wird.

Alpenländische Weihnacht

Zu keinem anderen religiösen Anlass sind so viele alpenländische Volkslieder entstanden wie zur Weihnachtsgeschichte. Musikalische Zwiegespräche zwischen der Jungfrau Maria und dem Erzengel Gabriel sind genauso vertreten wie Weisen zur Herbergssuche, die Flehen um Unterkunft und barsche Zurückweisung vertonen. In schönster Mundart wird von der Verkündigung an die Hirten und ihrem Aufbruch zum Jesuskind gesungen, anrührende Wiegenlieder für das Kind in der Krippe gehen unter die Haut... Die Spielmusik Karl Edelmann mit der BKO-Geigerin Regina Graf zählt derzeit zu den bekanntesten Volksmusikgruppen im alpenländischen Raum. Sie bringt dieses überlieferte Liedgut wie gewohnt mit musikantischer Hingabe und kammermusikalischer Präzision zu Gehör. Kräftig unterstützt wird sie dabei durch wunderschöne Stimmen des „Sulzberger Dreigesangs“ aus dem Inntal und Andreas Estner, Moderator von BR Heimat. Das Publikum im festlichen Ambiente des Kursaals kann sich auf eine stimmungsvolle Mischung aus alpenländischer Volksmusik, traditionellem bayerischen Volksgesang und feinsinnigen Texten freuen und sich auf frohe und segensreiche Weihnachtstage einstimmen lassen.

 

Spielmusik  Karl Edelmann
Andreas Estner
Sulzberger Dreigesang

 

Veranstaltungsort:
Bad Brückenau/Staatsbad, Lola Montez-Saal

Wegbeschreibung
Hotelangebot
Routenplaner

Preise:

Kartenpreise:
10 € / mit Gastkarte Eintritt frei

Tickethotline:
09741 / 80 20

19.12.2020Hochschulpodium Duo SaitengesangEintritt frei

20:00 Uhr · Hochschulpodium · Bad Brückenau/Staatsbad, Dorint Resort & Spa - Kuppelsaal

Hochschulpodium Duo Saitengesang

Maurice Ravel (1875-1937)
Cinq mélodies populaires grecques
Chanson de la mariee
La-bas, vers l'eglise
Quel galant m'est comparable
Chanson des cueilleuses de lentisques
Tout gai!

Anonym
Sally Gardens
(Bearbeitung: Benjamin Britten)

Maurice Ravel(1875-1937)           
Deux mélodies hébraïques
Kaddish
L'enigme eternelle

Anonym
Morenica
(Bearbeitung: Duo Saitengesang)

Reynaldo Hahn (1874-1947)
Le plus beau présent

Anonym
Südslawische Volkslieder
(Bearbeitung: Duo Saitengesang)
Stand ein Mandelbaum
Jede Mühsal hat ein Ende
Wiegenlied

Manuel de Falla (1876-1946)
Siete canciones populares españolas
Nana
Asturiana
Canción

Konzertarchiv

02.08.2020DaCapo Konzert

16:00 Uhr · Zwischenspiel · Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

DaCapo Konzert
02.08.2020DaCapo Konzert

14:30 Uhr · Zwischenspiel · Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

DaCapo Konzert
25.07.2020HochschulpodiumEintritt frei

20:00 Uhr · Hochschulpodium · Bad Brückenau/Staatsbad, Dorint Resort & Spa - Kuppelsaal

Hochschulpodium

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Sonate Nr. 1 für Violine solo in g-Moll BWV 1001
Adagio – Fuga

Edward Elgar (1857-1934)
Sonate Nr. 1 für Violine und Klavier in e-Moll op. 82
Allegro. Risoluto
Romance. Andante
Allegro non troppo

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sonate für Violine und Klavier Nr. 8 G-Dur op. 30 Nr. 3
Allegro assai
Tempo di Minuetto, ma molto moderato e grazioso
Allegro vivace

Antonio Bazzini (1818-1897)
La Ronde des Lutins (Tanz der Kobolde) op. 25
Quasi Presto

18.07.2020Sommerkonzert

20:00 Uhr · Jahreszeitenkonzerte · Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

Sommerkonzert

Aufgrund der Corona-Problematik musste das BKO das ursprünglich geplante Programm „Sonate“ ändern, um das Sommerkonzert im Einklang mit den geltenden Vorschriften durchführen zu können. Die Orchesterbesetzung wurde auf 13 Musiker reduziert, statt Sonaten von Franz Schubert (Arpeggione-Sonate) und Ludwig van Beethoven (Kreutzer-Sonate) in Bearbeitung für Soloinstrument und Streichorchester erklingen nun zwei Solokonzerte von Joseph Haydn. Sarah Christian, 2. Preisträgerin des ARD-Musikwettbewerbes 2017 und Konzertmeisterin der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, wird das BKO vom Pult aus leiten und darüber hinaus auch die Rolle der Solistin in Haydns Violinkonzert C-Dur übernehmen. Maximilian Hornung, der bereits mit 23 Jahren Solocellist des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks war und seit einigen Jahren mit seiner bestechenden Musikalität internationale Konzertpodien erobert, steuert das Haydns Cellokonzert in der gleichen Tonart bei. Eröffnet wird das ca. 1-stündige Programm mit der Capriol-Suite von Peter Warlock. Wegen der eingeschränkten Saalkapazität (Stichwort: Abstandsregeln und maximale Besucherzahl pro Konzert) wird das Programm zweimal gespielt: um 18 und um 20 Uhr.

Peter Warlock (1894-1930)
Capriol Suite
Basse Danse. Allegro moderato
Pavane . Allegretto ma un poco lento
Tordion . Con moto
Bransles . Presto
Pieds en l'air. Andantino tranquillo
Mattachins. Allegro con brio

Joseph Haydn (1732-1809)
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 C-Dur Hob. VIIa: 1
Allegro moderato
Adagio
Finale. Presto

Joseph Haydn (1732-1809)
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 C-Dur Hob. VIIb: 1
Moderato
Adagio
Allegro molto

18.07.2020Sommerkonzert

18:00 Uhr · Jahreszeitenkonzerte · Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

Sommerkonzert

Aufgrund der Corona-Problematik musste das BKO das ursprünglich geplante Programm „Sonate“ ändern, um das Sommerkonzert im Einklang mit den geltenden Vorschriften durchführen zu können. Die Orchesterbesetzung wurde auf 13 Musiker reduziert, statt Sonaten von Franz Schubert (Arpeggione-Sonate) und Ludwig van Beethoven (Kreutzer-Sonate) in Bearbeitung für Soloinstrument und Streichorchester erklingen nun zwei Solokonzerte von Joseph Haydn. Sarah Christian, 2. Preisträgerin des ARD-Musikwettbewerbes 2017 und Konzertmeisterin der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, wird das BKO vom Pult aus leiten und darüber hinaus auch die Rolle der Solistin in Haydns Violinkonzert C-Dur übernehmen. Maximilian Hornung, der bereits mit 23 Jahren Solocellist des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks war und seit einigen Jahren mit seiner bestechenden Musikalität internationale Konzertpodien erobert, steuert das Haydns Cellokonzert in der gleichen Tonart bei. Eröffnet wird das ca. 1-stündige Programm mit der Capriol-Suite von Peter Warlock. Wegen der eingeschränkten Saalkapazität (Stichwort: Abstandsregeln und maximale Besucherzahl pro Konzert) wird das Programm zweimal gespielt: um 18 und um 20 Uhr.

Peter Warlock (1894-1930)
Capriol Suite
Basse Danse. Allegro moderato
Pavane . Allegretto ma un poco lento
Tordion . Con moto
Bransles . Presto
Pieds en l'air. Andantino tranquillo
Mattachins. Allegro con brio

Joseph Haydn (1732-1809)
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 C-Dur Hob. VIIa: 1
Allegro moderato
Adagio
Finale. Presto

Joseph Haydn (1732-1809)
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 C-Dur Hob. VIIb: 1
Moderato
Adagio
Allegro molto

12.07.2020DaCapo Konzert

16:00 Uhr · Zwischenspiel · Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

DaCapo Konzert
12.07.2020DaCapo Konzert

14:30 Uhr · Zwischenspiel · Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

DaCapo Konzert
05.07.2020DaCapo Konzert

16:00 Uhr · Zwischenspiel · Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

DaCapo Konzert
05.07.2020DaCapo Konzert

14:30 Uhr · Zwischenspiel · Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

DaCapo Konzert
28.06.2020DaCapo Konzert

16:00 Uhr · Zwischenspiel · Bad Brückenau/Staatsbad, König Ludwig I.-Saal

DaCapo Konzert